Wertpapierbetrug: The 1 Global Capital, PayBack Ltd und Roy Y. Gagaza Case

Juni 20, 2022 by Keine Kommentare

Die US-Börsenaufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission (SEC) hat einen Vertreter von 1 Global Capital, LLC, wegen Verstößen beim Handel mit nicht registrierten Wertpapieren angeklagt. Die SEC beschuldigte ihn, Wertpapiere im Wert von mehr als 10,8 Millionen Dollar, die nicht bei der Kommission registriert waren, an mehrere ahnungslose Anleger verkauft zu haben.

1 Global vergab hochverzinsliche Darlehen an kleine Unternehmen, die mit hochverzinslichen „Zahltag-Krediten“ vergleichbar waren. 1 Global vermittelte den Anlegern Kredite, indem es Verträge über die künftige Platzierung von Geldern auf Aktieninvestment Bankeinlagen verkaufte. Bei den nicht registrierten Wertpapieren handelte es sich um Aktien, die (im Gesamtwert von mehr als 10 Millionen Dollar) an ahnungslose Kunden veräußert werden sollten, die lediglich auf der Suche nach kurzfristigen Anlagen waren. Finanzberatern und anderen Vermittlern wurden erhebliche Provisionen versprochen, wenn sie 1 Global bei der Geldbeschaffung halfen.

Die SEC behauptet, dass er über ein Unternehmen namens 1 Global Capital LLC unrechtmäßig nicht registrierte Wertpapiere im Wert von mehr als 10,8 Millionen Dollar an Investoren verkauft hat.

Ihm wird vorgeworfen, mehreren ahnungslosen Anlegern nicht registrierte Wertpapiere mit dem Versprechen von Anteilen an Kapitalrückzahlungen verkauft zu haben.

Erkennen von Wertpapierbetrug

1. Wie die SEC die Anleger schützt und wie wichtig ihre Aufsicht ist

Es gibt viele Schritte, die Anleger unternehmen können, um sich vor Betrug zu schützen. Die Securities and Exchange Commission (SEC) ist eine Regierungsbehörde, die sich für den Schutz aller Amerikaner vor Wertpapierbetrug einsetzt, wozu auch falsche Angaben von Maklerfirmen über Investitionen oder Finanzprodukte gehören.

Die SEC war erfolgreich bei der strafrechtlichen Verfolgung von Personen, die solche Straftaten begangen haben, aber es gibt noch Raum für Verbesserungen, wenn es um die Durchsetzung von Maßnahmen im Zusammenhang mit Anlageberatern und anderen Vermittlern geht. Dies stellt eine Herausforderung dar, da diese Vermittler oft Anreize erhalten, wenn sie neue Kunden in das Fondsmanagement Geschäft einbringen. Ein Mangel an Maßnahmen an dieser Front könnte dazu beitragen, dass mehr Anleger zu Opfern werden, und gleichzeitig ein ungleiches Spielfeld auf den Märkten schaffen, bei dem einzelne Makler weniger von ethischen als von wettbewerbsbedingungen monetären Interessen geleitet werden.

2. Der Unterschied zwischen Betrug und Manipulation

Es besteht ein erheblicher Unterschied zwischen Betrug und Manipulation. Betrug liegt vor, wenn ein Makler falsche Angaben über den Wert einer Anlage macht. Manipulation hingegen liegt vor, wenn Makler verschiedene Taktiken anwenden, um ihre eigenen Geschäfte zu günstigen Preisen auszuführen oder um eine für sie ungünstige Ausführung zu verhindern.

3. Wann Sie Wertpapierbetrug bei der SEC melden sollten

Wenn Sie glauben, Opfer eines Wertpapier Betrugs geworden zu sein, sollten Sie ein paar Dinge tun. Dokumentieren Sie zunächst, was passiert ist und wie viel Geld Sie verloren haben, sowie das Datum und die Uhrzeit Ihrer Investition. Rufen Sie dann die Securities Exchange Commission (SEC) an oder schicken Sie ihr eine E-Mail, um Wertpapierbetrug zu melden, indem Sie ein Beschwerdeformular online.

4. Beispiele für betrügerische Aktivitäten auf den Finanzmärkten

Leider ist die Liste der Betrugsfälle auf den Finanzmärkten endlos und reicht von offenem Diebstahl bis hin zu weit verbreiteten Manipulationen und Insiderhandel.

Im Folgenden finden Sie einige Beispiele für betrügerische Aktivitäten auf den Finanzmärkten:

  • Anpreisen von Aktien durch Veröffentlichung falscher Informationen über ein Unternehmen oder seine Aussichten
  • Falsche Angabe der Preise, zu denen Aufträge an einer Börse ausgeführt wurden, um sich persönlich zu bereichern (Slipping)
  • Bewusstes Senden irreführender Signale über Kommunikationskanäle wie Chatrooms, Instant-Messaging-Dienste und Messageboards (Pump & Dump-Schema)
  • Diebstahl von Geld von Handelskonten durch unbefugten Zugang unter Verwendung von Passwörtern, die durch Social-Engineering-Techniken erlangt wurden
  • Abschöpfen von Geldern aus den Anlageportfolios von Kunden durch gefälschte Kontoauszüge
  • Einfacher Verkauf von Wertpapieren, wenn Sie weder ein registrierter Makler noch ein professioneller Wertpapierhändler sind

Wiedererlangung von Geld aus Wertpapierbetrug

1. Wie man Geld aus Wertpapierbetrug zurückerhält

Wertpapierbetrug ist ein Bundesverbrechen, und als solches gibt es klare Konsequenzen für diejenigen, die das Gesetz brechen. Die Aufsichtsbehörde für die Finanzindustrie (FINRA) hat Richtlinien aufgestellt, wie Sie Geld aus einem Wertpapierbetrug zurückerhalten können, das Sie aufgrund der kriminellen Aktivitäten einer anderen Person verloren oder in das Sie investiert haben

Es wird empfohlen, sich sofort nach der Entdeckung verdächtiger Aktivitäten an einen Anwalt zu wenden, damit dieser eine Beschwerde beim FINRA Office of Investigations einreichen kann. Sie sollten auch Aufzeichnungen über Ihre Verluste aufbewahren, damit Sie bei einem erneuten Vorfall bei einem anderen Unternehmen Beweise für Ihre Ansprüche vorlegen können. Auf diese Weise können sie leichter Erstattungen ausstellen, ohne selbst langwierige Ermittlungen anstellen zu müssen.

2. Das gerichtliche Verfahren zur Wiedererlangung Ihres Geldes

Das Verfahren zur Wiedererlangung Ihres Geldes kann langwierig und mühsam sein. Der erste Schritt ist die Beauftragung eines Anwalts, der eine Schiedsklage einreicht und Beweise für den Betrug vorlegen kann.

Zu den nächsten Schritten könnte ein Insolvenzantrag gehören, der Ihr Vermögen schützt, wenn Gläubiger an Ihre Tür klopfen; dies ist auch deshalb wichtig, weil Sie nachweisen müssen, dass Sie die geschuldeten Beträge nicht zurückzahlen konnten, um eine Strafverfolgung zu vermeiden.

Wenn Sie Rechtsschutz erhalten haben und jemand versucht, Geld von Ihnen einzutreiben, kann er von den zuständigen Strafverfolgungsbehörden verfolgt oder verhaftet werden. Erkundigen Sie sich zunächst an diesen Stellen, bevor Sie Maßnahmen gegen einzelne Inkassobüros ergreifen.

3. Warum Sie einen Profi beauftragen sollten

Sie könnten versuchen, Ihr Geld auf eigene Faust zurückzubekommen, aber wenn Sie keinen Fachmann beauftragen, hat das wahrscheinlich dazu beigetragen, dass Sie überhaupt erst in diesen Schlamassel geraten sind. PayBack Ltd. ist ein Unternehmen, das sich darauf spezialisiert hat, Geld von denjenigen einzutreiben, die es Ihnen schulden.

Die Dienstleistungen des Unternehmens richten sich an Menschen wie Sie, so dass die Chancen auf eine erfolgreiche Beitreibung viel höher sind, als wenn Sie es auf eigene Faust und ohne spezielle Erfahrung oder Ausbildung versuchen würden.

Anstatt zu versuchen, die Schulden auf eigene Faust einzutreiben und zu riskieren, erneut übervorteilt zu werden, lassen Sie PayBack ltd alles für Sie tun!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.